MGEPA Patientenbeauftragte - Wie können Patientinnen und Patienten die europäische Krankenversicherungskarte EHIC erhalten?

Übersprungnavigation


Seiteninfo

Teaserbild EU-Patienten

Büro der Landesbehinderten- und Patientenbeauftragten

Anschrift: Fürstenwall 25, 40219 Düsseldorf
Öffnungszeiten: MO-DO 8.00-15.30 Uhr, FR 8.00 -14.00 Uhr

E-Mail: kontakt@lbbp.nrw.de
(Bitte die Endung lbbp.nrw.de beachten!)

Patiententelefon: 0211 855 3008

Nachricht senden >

Inhalt

Wie können Patientinnen und Patienten die europäische Krankenversicherungskarte EHIC erhalten?

Auf der Rückseite der nationalen Versichertenkarte befindet sich die sogenannte europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card = EHIC), die Behandlungen im EU- Mitgliedsstaat ermöglicht. Diese Karte muss von in Deutschland gesetzlich versicherten Personen nicht gesondert beantragt werden, sondern wird bei Ausstellung durch die Krankenkasse automatisch vergeben. Kennzeichnende Merkmale wie die einheitlichen Textfelder sowie das EU-Emblem sorgen dafür, dass die Karte überall in der EU angenommen wird. Sie enthält alle notwendigen Versichertendaten zum elektronischen Abruf vor Ort und ersetzt zudem den vormals erforderlichen Auslandskrankenschein. Zu beachten ist, dass Versicherte hierdurch Behandlungen aus dem öffentlichen Gesundheitssystem erhalten, Gesundheitsdienstleistungen von Anbietern des privaten Sektors fallen nicht darunter.

zurück zur vorherigen Seite

Fuß-Navigation

Übersichts-Bereich